Grüner Tee wird üblicherweise zur Unterstützung vieler Körpersysteme verwendet, einschließlich der endokrinen, Kreislauf- und Zahngesundheit.

Grüner Tee stammt von der Pflanze Camelia sinensis. Er fördert die geistige Wachsamkeit und Konzentration. Er wird vorbeugend bei Krebs und dem humanen Papillomavirus (HPV) bei Frauen angewendet, sowie bei Morbus Crohn, Morbus Parkinson, Herz- und Blutgefäßerkrankungen, Diabetes, niedrigem Blutdruck, Nierensteinen und bei Zahnkaries. Bei übermäßigem Genuss von grünem Tee kann es zu Kopfschmerzen, Nervosität, Schlafstörungen, Erbrechen, Durchfall, unregelmäßigem Herzschlag, Schwindel, Krämpfen und Verwirrtheit kommen. 

Hello! It looks like you’re using Internet Explorer. Microsoft is phasing out this browser, so we are no longer supporting it and some parts of the page may not look right. To enjoy the full experience, we recommend you use one of these browsers: Edge, Chrome, Firefox or Brave.